GILDE STIFTUNG WETTBEWERB

„Fit für Azubis“

Mit dem Wettbewerb „Fit für Azubis“ fördert die Gilde Stiftung den Nachwuchs im Fleischerhandwerk und prämiert die besten Initiativen und Ideen mit Fördergeldern von insgesamt 6.000 Euro.

Auch 2020 wurde der Wettbewerb „Fit für Azubis“ wieder ausgeschrieben und die besten Ideen und Aktionen rund um das Thema „Ausbildung im Fleischerhandwerk“ werden belohnt. Bewerben konnten sich Betriebe, Innungen oder Fachschulen mit eigenen Initiativen zur Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsförderung.

Die originellsten und wirksamsten Aktionen werden mit Fördergeldern in Höhe von insgesamt 6.000 Euro gewürdigt. Die Möglichkeiten, junge Menschen für die Betriebe und das Berufsfeld zu gewinnen, sind vielfältig: Infoveranstaltungen an Schulen, eine kreative Selbstdarstellung als Betrieb oder Einsatz im Bereich Jugendeinrichtungen, Kooperationen zwischen Fachschulen und Innungen mit eigenen Werbeaktionen… Kurz: Erlaubt ist, was für das Fleischerhandwerk Nachwuchs gewinnt und sichert.

Wir gratulieren den Preisträgern!

Die besten Initiativen 2020

Hier sehen Sie, welche Betriebe, Innungen und Aktionen 2020 als beste Initiativen zur Nachwuchsgewinnung ausgezeichnet und mit je 2.000 Euro Preisgeld belohnt wurden. Die diesjährigen Preisträger sind auf alle Fälle „Fit für Azubis“!

Fridolin Zugmantel für die Innung Bodenseekreis, Überlingen

Der stellvertretende Obermeister der Innung Bodenseekreis, Fridolin Zugmantel, hat mit seiner Azubi-Werbeaktion „Anders als Du denkst“ eine ganz eigene Idee realisiert. „Das Fleischerhandwerk muss sich stärker für Frauen öffnen“, so Zugmantel. Daher kam ihm auch die Idee das Potential aus den Reihen der eigenen Auszubildenden innerhalb der Innung zu nutzen. So wurden im Rahmen eines Fotoshootings drei weibliche Auszubildende in Szene gesetzt. Der Überraschungseffekt lag hier in der Gegenüberstellung der drei jungen Frauen in Arbeitskleidung aber auch im Ausgehdress oder im Alltagslook. Frisch, modern und weiblich präsentiert er so die Ausbildung im Rahmen der Innung Bodensee und gestaltete mit den Bildern aus dem Shooting eine Reihe von Werbemitteln vom Flyer über das Anzeigenmotiv und auch Plakate, die die Innungsbetriebe zur Azubi-Werbung nutzen können. Eine Aktion, die die Ausbildung und die Azubis „anders als man denkt“, und auf jeden Fall die Innung Bodenseekreis als „Fit für Azubis“, präsentiert.

https://www.khs-fn.de/innungen/metzger-innung/

Bildernachweis: Fridolin Zugmantel, Innung Bodenseekreis

Anja & Nadine Rüweling, Wurstgeschwister GmbH, Oeding

 

Die beiden Schwestern Anja und Nadine Rüweling stammen aus einer Metzgerei-Familie und kennen die Nachwuchssorgen des Fleischerhandwerks aus erster Hand. Mit dem Projekt „Appetit auf den Beruf“ haben sie eine digitale Coaching-Plattform gestaltet, die auch kleineren und mittelgroßen Handwerksbetrieben einen Zugang zu praktischem Wissen und Anwendungstipps zum Azubi-Recruiting bietet. MetzgermeisterInnen fehlt oft die Zeit, um Auszubildende und Fachkräfte innovativ und kreativ anzuwerben, ohne ein hohes Budget dafür einzusetzen. In übersichtlichen klar strukturierten und inhaltlich anschaulich aufbereiteten Themen-Workshops können sich die Nutzer kostenfrei und jederzeit zu Themen wie Personalmarketing, -Bindung, und -Gewinnung informieren. Wer gleich durchstarten möchte, kann sogar Fotomaterialien und Gestaltungsvorlagen von der Webseite herunterladen und für eigene Azubi-Aktionen nutzen. Es gibt Hilfestellung zur Gestaltung von Stellenanzeigen, zur zielgruppengerechten Ansprache der Jugendlichen bei der eigenen Firmenpräsentation, aber auch zur Mitarbeiterführung oder zu Bewerbungsgesprächen.
Da Personalmanagement-Themen im Arbeitsalltag der Betriebe oft untergehen, ist das Online-Format eine ideale Möglichkeit, schnell und kompetent Tipps und Handlungsempfehlungen im eigenen Betrieb umzusetzen. Praktisch, kompakt und direkt umsetzbar.

https://www.appetitaufdenberuf.de/

Bildernachweis: Wurstgeschwister

Stadt-Fleischerei Bartsch, Oldenburg

Die Fleischerei mit aktuell 20 Auszubildenden bei 120 Mitarbeitern kann auf ein erfolgreiches und vielfältiges Azubi-Programm verweisen. Die Initiativen des Betriebs reichen von einem Starterpaket mit Schulbüchern und einer Schultasche bis hin zur Finanzierung des Führerscheins. Aber auch gemeinschaftliche Ausflüge wie eine Kanutour ein Theaterbesuch oder eine gemeinsame Wattwanderung binden die Auszubildenden an den Betrieb. Individuelle Förderangebote nach Bedarf oder auch die Möglichkeit eines Praktikums in Österreich, machen die Ausbildung in der Fleischerei Bartsch darüber hinaus attraktiv. Dabei nutzt der Betrieb Medien wie Instagram und Facebook zur Ansprache von Jugendlichen und die eigenen Azubis tragen mit ihrem positiven Bild der eigenen Ausbildung zur Meinungsbildung bei. Wer Gutes erfährt, spricht auch gerne darüber… Da scheut man sich auch nicht, die Kontaktaufnahme über WhatsApp anzubieten, um den Erstkontakt mit potentiellen Azubis zu erleichtern. Wer sich über die Webseite der Fleischerei Bartsch informieren möchte, wird ebenfalls positiv überrascht. In einer eigenen Rubrik „Ausbildungsangebote“ wir klar kommuniziert, was die Ausbildung beinhaltet, welche Vorteile die Fleischerei für Azubis bietet aber auch Erfahrungsberichte im Rahmen eines Azubi-Blogs und Bewerbungstipps helfen dabei die Attraktivität der Ausbildung zu unterstreichen. Dass das Prinzip funktioniert und sich das Investment und Engagement mit den Auszubildenden lohnt, dafür ist die Stadt-Fleischerei Bartsch ein Paradebeispiel.

www.bartsch-oldenburg.de

Bildernachweis: Stadt-Fleischerei Bartsch