Die sechste Gilde Gourmet-Biker Tour durch Hessen

Gilde Gourmet-Biker Tour – die Sechste. Die Biker der Gilde Gourmet-Biker waren alle schon ganz gespannt auf die sechste Tour – am Donnerstag, dem 5. Juli 2018 ging es endlich los: auf nach Hessen! Also nicht „Erbarmen, zu spät, …die Hesse komme – sondern – „Alarm – wir kommen nach Hessen!“. Und wieder einmal wurden die Biker für ihr langes Warten mit einem sonnigen und warmen Bilderbuchwetter während der ganzen Tour belohnt.

32 Biker und Bikerinnen mit 26 Maschinen waren auf Hessens Straßen unterwegs – mit einem kleinen Abstecher nach Bayern.

Die Anreise plante jeder wieder individuell, jedoch wurde von einer Mehrzahl der Fahrer der Gruppen „Baden / Rheinland-Pfalz/Saar und Hessen von der Gelegenheit Gebrauch gemacht, sich in Frankfurt bei einem Brezelstopp zu einer ersten Gruppe zusammenzuschließen.

Über die Bundesstraßen B521 und B275 ging es auf direktem Wege zum Gasthof Jägerhof in Lauterbach-Maar im Vogelsberg. Der Gastwirt, Herr Hans Schmidt, ist Metzgermeister mit Leib und Seele und der erste Höhepunkt der Tour sollte dann kurz nach dem Eintreffen stattfinden.

Um 14.30 Uhr war der Beginn des Wurst-Seminars im Jägerhof angesetzt und rund 20 Personen, darunter 9 kompetente Metzgermeister, konnten nun unter der Anleitung von Hans Schmidt vier Sorten Bratwürste produzieren, die abends auf dem Grill landen sollten: die Vogelsberger Kartoffelbratwurst, eine Salsiccia, eine Trüffel-Honig-Bratwurst und eine Kraut-Bratwurst. Dass Metzgermeister Heiner Spinner aus den Resten der vier Brätsorten eine Gilde-Gourmet-Tour-Bratwurst kreierte, war wohl eher der Kreativität der Resteverwertung geschuldet …wobei sich das Ergebnis sehen und essen lassen konnte!

Dann folgte der Eröffnungsabend im Biergarten des Jägerhofs mit Salatbuffet, den selbst produzierten Würsten vom Grill und – als Highlight – einem ganzen Vogelsberger Kräuterlamm vom Grill-Spieß. Im Jägerhof werden diese speziellen Kräuterlämmer regelmäßig im EU-zugelassenen Betrieb zerlegt und auch außer der Verwendung in der feinen Küche des Jägerhofs gehandelt.

Am Freitag morgen ging es dann zeitig los auf die Tour „Rhön“. Wie immer und schon praxistauglich erprobt, fuhr man in drei Gruppen los. Erstes Ziel war das Metzgermuseum in Büdingen. Man wurde durch den Vorsitzenden, Herrn Metzgermeister Fritz Albert und seinem Team, gastfreundlich mit einem Kaffee und großer Freude empfangen. Zur Begrüßung erschienen dann sogar noch der Bürgermeister der Stadt Büdingen, Herr Erich Spamer, der Vorstandssprecher der ZENTRAG eG, Herr Anton Wahl, der Landesinnungsmeister und Präsidiumsmitglied des Deutschen Fleischerverbandes, Herr Eckard Neun und eine Redakteurin der örtlichen Presse.

Man konnte sich im sog. „Schlaghaus“ der Geschichte des Büdinger Metzgerhandwerks widmen und anschaulich in der im Gebäude gegenüberliegenden „Worschtküch“ vergegenwärtigen, wie früher mit „Alexander, Vogt, Diana, Lanico & Co.“ Wurst produziert und in Dosen abgefüllt wurde. Herr Albert erläuterte auch das nächste spannende Projekt des Büdinger Metzgermuseums, nämlich eine historische Fleischer-Bedientheke aus dem Jahre 18xxx der Fa. Villeroy und Boch in einem neuen Anbau wieder originalgetreu aufzubauen. Der hierfür gedachte Spendenaufruf Herrn Alberts fand Anklang in den Ohren des ZENTRAG-Vorstandes und er erklärte sich spontan bereit, auch vor dem Hintergrund der heutigen Veranstaltung, dieses Projekt mit einer großzügigen Spende von 2.500 Euro zu unterstützen.

Am Ende der Führung erhielten die Biker eine Metzger-Vespertüte eines Büdinger Metzgers ins Gepäck und weiter ging es auf der Tour mit dem Ziel Bischofsheim – Kreuzberg – Kloster und Klosterschänke.

Die eindrucksvolle Tour durch die Rhön über Gersfeld, die Wasserkuppe und die Maulkuppe, führte alle Gruppen wieder Richtung Fulda und wieder zurück nach Lauterbach.

Zum Abendprogramm ging es gemeinsam mit dem Bus nach Fulda, wo eine historische Stadtführung in zwei Gruppen alle erfreute und eindrucksvolle Momente rund um den Fuldaer Dom und das Grab des Hl. Bonifatius schaffte. Danach besuchte man zum Abendessen einen hinter dem Alten Schlachthof liegenden Biergarten, in dem man leider nicht das ursprünglich erwartete Deutschland-WM-Spiel sehen, sondern den 2:1 Sieg der Belgier gegen Brasilien erleben konnte.

Der Samstag, der zweite Tourtag, führte in den  Vogelsberg und den Spessart“. Der erste Stopp wurde in Schotten eingelegt, wo man die handwerkliche Mohrenkopfproduktion Keil besichtigte. Danach erkundete jede Gruppe für sich in individuellen Touren den Weg zum legendären Hoherodskopf, wo man auf der Terrasse mit tollem Ausblick auf das Panorama zu Mittag essen konnte.
Die Weiterfahrt und Rückfahrt bis Lauterbach führte eine Gruppe sogar bis zur Bayrischen Schanz bzw. bis Bad Orb, während die dritte bis Steinau an der Straße fuhr. Ein strahlend blauer Himmel, eindrucksvolle Landschaften und schöne Streckenverläufe hinterließen bei allen gute Tour-Gefühle.

Einen glorreichen Tourabschluss bildete dann der mit einer Planwagen-Rundfahrt beginnende Hüttenabend auf der vom Jägerhof bewirtschafteten Skihütte. Die Livemusik-Band heizte kräftig ein und am Buffet konnte man Salate, Hessische Beutelches, Lammragout und Rippchen genießen.

Der Gastwirt, Herr Schmidt, gab „Vogelsberger Weisheiten“ zum Besten und zitierte wieder einmal sein beliebtes Gedicht, das uns auf der ganzen Tour begleitete:

Kennst Du das Land, wo die Kartoffeln blühn,
wo dürre Ochsen krumme Furchen ziehn
wo Magd und Bauer aus der selben Schüssel fressen?
Das ist das Land der Oberhessen!

Zum Nachtisch wurde dann ein extra aus Schokokuß-Material gefertigtes Motorrad präsentiert, das mit frischen Erdbeeren und dem einen oder anderen leckeren Schaumkuss aus der Keil´schen Produktion mit Genuss verzehrt wurde. Auch das Tanzbein wurde geschwungen und miteinander gesungen, von einzelnen erfolgreichen und weniger erfolgreichen musikalischen und tänzerischen Showeinlagen einmal abgesehen. Ein unvergesslicher Abend.

Am Sonntag morgen konnten dann alle wieder einmal nach gemeinsamem Frühstück glücklich und zufrieden ihre Rückreise antreten. Alle sind wohlbehalten zu Hause angekommen.

Und – nach der Tour ist vor der Tour! Wir konnten Dirk Flechsig überzeugen, dass wir gerne einmal in NRW unterwegs sein würden! Er hat zugesagt, sich darum zu kümmern!  Welcome 2019 – die siebte Gilde Gourmet-Biker Tour wird nach Nordrhein-Westfalen – Sauerland – Münsterland gehen.
Voraussichtlich vom 4. bis 7. Juli 2019.

print