Qualität + Handwerk: Regionale Marken unter dem Dach der ZENTRAG

Weil’s schmeckt!

Viele Verbraucher legen beim Einkauf großen Wert auf die Qualität des Fleisches. Sie wünschen sich eine schonende und artgerechte Haltung der Tiere – am besten direkt aus der Region. Die kontrollierte Aufzucht durch ausgewählte Landwirte, kurze Transportwege zur Schlachtung und die Produktion in traditionellen Familienbetrieben: All das sind wichtige Qualitätskriterien. Schließlich ist Fleischeinkauf mehr denn je Vertrauenssache.

Seit 1947 setzt sich die ZENTRAG, die Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes, für das traditionelle Fleischerhandwerk ein. Die Förderung von lokalen und regionalen Produkten gehört dabei zu den Zielen der Genossenschaft.

Folgerichtig finden sich unter dem Dach der ZENTRAG viele Mitgliedsgenossenschaften, die eigene regionale Marken wie Stauferico, Regio Select oder LandJuwel entwickelt haben und mit großem Erfolg am Markt vertreiben. Das gemeinsame Kennzeichen: Höchste Fleischqualität und eine schonende, nachhaltige Produktion über die gesamte Wertschöpfungskette. Und das schmeckt man!

Eichenhof

Fleigeno Plauen, Genossenschaft des Fleischerhandwerks Plauen, war vor rund 40 Jahren der erste Fleischproduzent mit einer von der Jungtieraufzucht bis zur Ladentheke vollständig geschlossene Erzeugungskette. Fleigeno bzw. der Eichenhof Verbund steuert, dokumentiert und kontrolliert alle Erzeugungsschritte. Bei jedem Erzeugnis lässt sich somit nachvollziehen, von welchen Höfen die Tiere stammen, was sie gefressen und wie sie gelebt haben.

Die Eichenhof-Garantie:

  1. Erzeugung bei 500 bäuerlichen Familienbetrieben im Osnabrücker Land
  2. Stressfreie Aufzucht und Mast gesunder Schweine und Rinder
  3. Kein Einsatz von Wachstumsförderern, Antibiotika oder Tiermehl
  4. Ruhige Transporte, kurze Wege
  5. Handwerkliche Schlachtung
  6. Gläserne Produktion

Der Erfolg: Beste Ergebnisse bei den jährlichen TÜV-Prüfungen und QS-Kontrollen und gesundes Qualitätsfleisch mit besonders gutem Geschmack.

 

© EGO Schlachthof Georgsmarienhütte GmbH&Co. KG

Bildquelle: © EGO Schlachthof Georgsmarienhütte GmbH & Co. KG

Weitere Informationen und Vertrieb

Kontakt

Eichenhof


Website: www.eichenhof.net
E-Mail: info@eichenhof.net
Telefon: +49 5401 82000

Konsequente Ausrichtung auf Tierwohl und Fleischqualität: Eichenhof-Fleisch ist das Fleisch der Meister.

Website ZENTRAG-Mitglied

Fleigeno Plauen

Website: www.fleigeno-plauen.de
E-Mail: info@fleigeno-plauen.de
Telefon: +49 3741 4165-0

LandJuwel

LandJuwel steht seit 30 Jahren für hochqualitatives Markenfleisch, das in bäuerlichen Erzeugergemeinschaften nach den LandJuwel-Prinzipien produziert wird. Diese lauten: Regionalität, das Wohl der Tiere, artgerechte Haltung sowie Transport und Gesundheit.

Produziert wird regional in bäuerlichen Familienbetrieben in den Landkreisen Celle, Harburg, Heidekreis, Lüneburg, Rotenburg, Stade und Verden. Größten Wert legt man bei LandJuwel auf die artgerechte Haltung der Ferkel und Schweine in modernen Stallungen mit viel Licht und Bewegung und auf ein ausgewogenes, mineralstoffreiches Futter aus deutschen Futtermühlen. Der flächendeckende Einsatz von Antibiotika im Futter ist bei LandJuwel schon seit über 30 Jahren untersagt.

Maximale Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette: Tierärzte, Landwirte und Schlachtbetriebe arbeiten bei LandJuwel Hand in Hand, um die Gesundheit der Tiere kontinuierlich sicherzustellen. Dieses Tiergesundheits-Monitoring geht weit über die Normen des Gesetzgebers hinaus.

Weitere Informationen und Vertrieb

Kontakt

Mein LandJuwel

Website: www.meinlandjuwel.de
Ansprechpartner: +49 531 21055-14

LandJuwel steht für regionales Markenfleisch und ist ein Markenzeichen des Fleischer-Dienst Braunschweig eG.

Website ZENTRAG-Mitglied

Fleischer-Dienst Braunschweig eG
Website: www.fleischer-dienst.de
E-Mail: info@fleischer-dienst.de

Leinekrone Strohschwein

Das Leinekrone Strohschwein kommt aus dem Ambergau im nordwestlichen Harzvorland. Die Schweine werden hier gezüchtet, gemästet und geschlachtet. „Tiertourismus“ zwischen Ferkelerzeugern, Mästern und Schlachtbetrieb, wie in der konventionellen Schweinefleischerzeugung, gibt es hier nicht. Durch ausreichende Stallflächen haben die Tiere Platz und Ruhe. Die Schweine werden von Geburt an ausschließlich mit hofeigenen Futtermischungen gefüttert. Diese bestehen aus Weizen, Gerste, Erbsen, Rapskuchen, Kartoffeleiweiß, Weizenkleie und Zuckerrübenmelasse. Das Getreide stammt aus eigenem Anbau. Auf präventive Antibiotikazugaben im Futter wird komplett verzichtet.

Die Tiere leben in unklimatisierten, teiloffenen Stallungen mit direktem Klimaeinfluß. Die verschiedenen Temperaturen verbessern das Immunsystem – die Tiere sind gesünder und robuster. Die Strohhaltung in Kleingruppen sowie deutlich mehr Platz und Bewegung ermöglicht den Tieren Sozial- und Geruchskontakte zu ihren Artgenossen und damit ein natürliches Sozialverhalten zu entwickeln. Die Schweine ­werden durch die Fütterung, die sie selber über Futterautomaten 24h lang frei erreichen können, zum Laufen animiert und haben im Stroh die Möglichkeit zum Wühlen und Scharren. Es stehen weiterhin verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten wie Strohballen und Spielbälle zur Verfügung. Bei den Ferkeln werden keine Schwänze kupiert und keine Zähne abgeschliffen. Die männlichen Ferkel werden vor der Kastration betäubt.

Durch die regionale Nähe von Stallanlagen und Schlachtbetrieb von nur wenigen km werden die Schlachtschweine nur einmal für einige Minuten transportiert. Keine langen, stressigen Tiertransporte über hunderte von Kilometern und viele Stunden. Nach einer ausreichenden Ruhephase werden die Schweine geschlachtet. Am folgenden Tag werden die Tiere zerlegt und verarbeitet. Durch dieses geschlossene System ohne lange Zwischenkühltransporte wird eine unvergleichbare Frische und Qualität des Fleisches gesichert.

Durch die schonende Fütterung mit einer eigenen Futterzusammenstellung wachsen die Tiere langsamer, da weniger Fett und Protein im Futter enthalten ist. Die Reduktion des Energiegehaltes wirkt sich positiv auf den Kreislauf der Schweine aus, die Tiere sind gesünder, das Fleisch ist fester und aromatischer. Mit dem Qualitätsfleisch des Leinekrone Strohschweins haben Sie ein aromatisches, saftiges Stück Fleisch in der Küche und auf dem Teller, welches mit bestem Wissen und Gewissen von verantwortungsvollen Unternehmern produziert wird. Ein entscheidender Genussfaktor!

Weitere Informationen und Vertrieb

Flyer

Leinekrone Strohschwein

Kontakt

FEK Fleischer-Einkauf Hannover/Göttingen eG

Telefon: +49 551 500790

Leinekrone ist eine eingetragene Qualitätsmarke der FEK Fleischer-Einkauf Hannover/Göttingen eG.

Qualivo

Hohe Fleisch- und Wurstqualität fängt auch bei Qualivo von der FGS Fleischerei- & Gastronomie-Service Baden eG bereits bei der Haltung und Fütterung der Tiere an. Dafür sorgen klare Regeln und eine permanente Qualitätssicherung durch die komplette Produktion hindurch.

Zu den Auflagen gehören die Haltung der Schweine und Rinder auf Stroh mit viel Licht und Luft und die Fütterung ohne Silagen und ohne Gentechnik. Das Schlachtalter der Rinder liegt bei 11 bis 13 Monaten, bei den Schweinen sind es 7 bis 8 Monate.

Das Sortiment bietet neben Qualivo Bullenfleisch und Qualivo Schweinefleisch – zerlegt oder in Teilstücken – auch Schinken und Wurstwaren. Goldene DLG-Preise bescheinigen etwa dem Qualivo Adler Schinken oder der Qualivo Salami eine besonders hohe Qualität.

Weitere Informationen und Vertrieb

Kontakt

Qualivo

Website: www.qualivo.de
E-Mail: info@qualivo.de
Telefon: +49 7745 9273903

Qualivo ist das Qualitäts-Markenfleisch der FGS Fleischerei- & Gastronomie-Service Baden eG.

Website ZENTRAG-Mitglied

FGS Baden

www.fgs-baden.de

regio Select und megra kulinaria

regio Select wird von der megra Metzgergenossenschaft Ravensburg eG vertrieben und steht für ausgesuchte Fleischqualität aus der Region – seit über 36 Jahren. Das beginnt bereits bei der Auswahl der Schlachtbetriebe: Die megra arbeitet nur mit wenigen Betrieben zusammen, diese heben sich deutlich von den üblichen Standards ab. Denn Qualitätsfleisch bedeutet bei der megra: Top-Schlachtbetrieb, Top-Herkunft und Top-Verarbeitung.

Großen Wert legen megra-Geschäftsführer Hans-Joachim Hähnel und Klaus Schweikhardt, Leiter der Fleischabteilung, auf die Herkunft des Rind- und Schweinefleisches aus der Region und aus Deutschland. Das Fleisch wird in nächtlicher Zerlegung verarbeitet, die Auslieferung erfolgt in derselben Nacht. Das garantiert maximale Frische und Qualität.

Mit megra kulinaria – dem hauseigenen kulinarischen Abholmarkt – spricht die megra gezielt Gastronomen und Großverbraucher auf ein fein abgestimmtes Frische-Sortiment an. Statt Masse wird hier Klasse geboten und das überzeugt die Kunden. Die megra kulinaria Produkte werden ausschließlich in handwerklicher Tradition von Metzgern aus direkter Umgebung frisch produziert – und das zeigt sich im Geschmack.

Weitere Informationen und Vertrieb

Flyer

Ausgesuchte Qualität aus der Region: regio Select

Kontakt

megra Metzgergenossenschaft Ravensburg


Website: www.megra-news.de

Klaus Schweikardt
E-Mail: k.schweikhardt@megra-news.de
Telefon: +49 751 36255-11

regio Select ist das regionale Qualitätsfleisch der megra Metzgergenossenschaft Ravensburg – erhältlich im megra kulinaria Abholmarkt.

Weiterer Vertrieb

FD-Fleischerdienst Allgäu-Schwaben
Website: www.fleischerdienst.de
Telefon: +49 8331 9539-0

SachsenGlück®

Im Jahre 2010 begann das Unternehmen MEGA, das Fach-Zentrum für die Fleischerei und Gastronomie in Dresden, mit der Entwicklung des SachsenGlück®-Markenprogramms. Dazu initiierte MEGA-Geschäftsführer Joachim Zirkler eine Kooperation aus der Erzeugergemeinschaft, dem Fachgroßhandel, den Zerlegebetrieben und dem Fleischerhandwerk.

Mit großem Erfolg: Die Zusammenarbeit bewirkt eine bessere Tiergesundheit durch stärkere Kontrollen vor Ort und bessere Produktqualität durch intensive Zusammenarbeit der Produktionsstufen. Vertragspartner garantieren ausgezeichnete Hygienestandards. Futtermittel und Tiere müssen QS-zertifiziert sein. Ständige Qualitätssicherungen und unabhängige Kontrollen durch Audits unterstreichen dies.

Mittlerweile bietet die MEGA Dresden und Chemnitz neben dem klassischen, regionalen Schweine- und Rindfleisch auch Wildfleisch aus heimischen Wäldern an. Das Fleisch wird direkt vom Sachsenforst bezogen, von der MEGA zerlegt, veredelt und vertrieben. Bei den Schweinen setzt man auf sächsische, regionale Herkunft. Auch die Rinder stammen von Bauern aus dem Dresdner und Chemnitzer Umland.

SachsenGlück® steht für eine echte, lückenlose Rückverfolgbarkeit des Fleisches, transparent für den Endverbraucher.

Weitere Informationen und Vertrieb

Kontakt

SachsenGlück®

Website: www.sachsenglueck.de
E-Mail: info@megadresden.de
Telefon: +49 351 499 272 0

SachsenGlück® – Qualitätsfleisch aus der Heimat Sachsen, das Markenzeichen für Essen mit Genuss und gutem Gewissen.

Website ZENTRAG-Mitglied

MEGA Dresden


www.megadresden.de

StaufenFleisch® und Stauferico®

Die MEGA Stuttgart legt seit vielen Jahren großen Wert auf die regionale Herkunft und eine nachhaltige, artgerechte Aufzucht, Haltung und Fütterung von Schweinen und Rindern. Als Erzeugergemeinschaft zieht die MEGA seit vielen Jahren Schweine in einem geschlossenen System auf, um so Krankheiten und den Medikamenteneinsatz zu minimieren. Alle diese Faktoren haben einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität des Fleisches. Die regionalen Premiumfleisch-Marken der MEGA Stuttgart heißen StaufenFleisch® und Stauferico®. Eine weitere regionale Marke mit dem Namen SachsenGlück® gehört zur MEGA Dresden und Chemnitz.

StaufenFleisch®

StaufenFleisch® unterliegt strengen Qualitätskriterien: Die Rinder und Schweine müssen aus bäuerlichen Familienbetrieben und zertifizierten Erzeugergemeinschaften stammen. Eine gewissenhafte Züchtung und vorbildliche Haltung der Tiere ist oberstes Gebot.

StaufenFleisch®-Schweine werden ausschließlich mit natürlichem, pflanzlichem Futter ernährt. Die Fütterung mit Tiermehl ist für alle Tiere verboten. Bei den Rindern werden nur Färsen von maximal 28 Monaten und Ochsen von maximal 30 Monaten eingesetzt. Im Sinne des Tierschutzes dürfen die Tiere nur auf kurzen Wegen in klimatisierten Fahrzeugen transportiert werden und müssen vor der Schlachtung im Göppinger MetzgerSchlachthof mindestens 24 Stunden lang ruhen. Darüber hinaus legt StaufenFleisch® großen Wert auf den Einsatz zertifizierter und umweltverträglicher Technologien wie zum Beispiel einen Biofilter oder eine mit klimaneutralem Naturgas betriebene Kälteanlage.

Stauferico®-Schwein

Im Jahre 2008 entwickelten die Metzger Samuel Rüger und Günter Schmidt gemeinsam mit Landwirten das Stauferico®-Gourmetschwein, eine Kreuzung aus dem bekannten Ibérico-Schwein und dem deutschen Landschwein.

Beim Stauferico®-Schwein gelten besonders strenge Kriterien: Dazu gehören eine schonende und artgerechte Tierhaltung, kurze Transportwege und die regionale, kontrollierbare Aufzucht in bäuerlichen Familienbetrieben. Die Tiere erhalten ein rein pflanzliches Futtermittel ohne Gentechnik. Das Ergebnis: Herausragender Fleischgeschmack mit den Vorteilen regionaler, kontrollierbarer Erzeugung. Etliche Zertifikate und Medaillen belegen die hohe Qualität.

Bildquelle: MEGA

Weitere Informationen und Vertrieb

Broschüre

Stauferico® – Das Original

Kontakt

StaufenFleisch®

Website: www.staufenfleisch.de
E-Mail: info@mega-stuttgart.de
Telefon: +49 711 1684-0

StaufenFleisch® bzw. Stauferico® ist die Premiumfleisch-Marke der MEGA Stuttgart aus dem Göppinger MetzgerSchlachthof.

Website ZENTRAG-Mitglied

MEGA-Gruppe

www.mega-stuttgart.de