Optimale Erweiterung des Informations- und Orderspektrums für die Mitgliedsbetriebe der beiden Verbundgruppen

Frankfurt/Nürburg. – Es ist keine Veranstaltung für ein Massenpublikum, sondern eine komprimierte, top-ausgewählte Gesamtschau zum Thema Molkereiprodukte & Co., bei der sich Lieferanten und Verbundmitglieder optimal informieren und austauschen können. Dies zu aktuellen Marktherausforderungen, in Bezug auf neue Produkte, Sortimente und Dienstleistungen, aber auch in weiterführenden Fragestellungen und Zukunftsprojekten. Ein spannender und umfassender Markt der Ideen, der vor allem durch die 2016 gestartete Kooperation mit der Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes, ZENTRAG eG, sich nun deutlich auch als branchenübergreifendes Come-Together gestaltet, das für die Mitglieder beider Verbundgruppen neue Synergien und Perspektiven ermöglicht. Dies in einer 360-Grad-Marktübersicht, die eben über den normalen Tellerrand hinausgeht – in der Service- und Angebotserweiterung, in vielen neuen Geschäftskontakten und weitergehenden Kooperationen. 

Dementsprechend präsentierte sich die ZENTRAG eG auf der gemeinsamen Frühjahrsmesse mit der AFMO (Arbeitsgemeinschaft freier Molkereiprodukten Großhändler eG), die jetzt mit rund 100 Ausstellern im Eventcenter am Nürburgring stattfand, mit einem modernen, kommunikativ offenen Messestand. Auf der einen Seite ging es vor allem darum, den Fachbesuchern, die wesentlich aus der Mopro- und Gastrobranche kamen, die Kernsortimente und -leistungen der ZENTRAG eG kompakt zu vermitteln – dies vor allem mit Produkt- und Sortimentshighlights aus den ZENTRAG-Abteilungen „Lebensmittel“, „Fleisch, Wild & Geflügel“ und „Fleischereibedarf“, um gerade auch den AFMO-Mitgliedern sinnvolle Portfolio-Erweiterungen aus dem ZENTRAG-Spektrum darzustellen. Dazu gehörten wesentlich das fd-Basissortiment für den Preiseinstieg als optimale Ergänzung für das Fleischergeschäft, den Partyservice und die Gastronomie, etwa Gewürze, Salatkomponenten oder Konserven, aber auch das fd-Hygiene-Sortiment, Isolier- und Transportboxen sowie Vakuum- und Verpackungsmaschinen. Natürlich ging es bei der ZENTRAG-Infoschau auch um Fleisch-Spezialitäten – etwa um „Vacuum Dry Aged Beef“ und Premium-Roastbeef. Martin Schmidt, Abteilungsleiter Fleischereibedarf & Maschinen, zog dementsprechend ein sehr positives Messefazit: „Neben den Besuchern aus dem ZENTRAG-Verbund sind wir auch mit vielen AFMO-Mitgliedern ins Gespräch gekommen, die gerne von unserer Fachkompetenz und den spezifischen Angeboten profitieren wollen, also unser Leistungsspektrum nun noch deutlicher im Fokus haben und gerne auch eine Geschäftspartnerschaft beginnen wollen.“

Neben den externen Absichten ging es aber auch um interne Vorteile und Perspektiverweiterungen für die ZENTRAG-Mitglieder, denen das AFMO-Forum einen umfassenden Über- und Einblick in den Mopro-Markt und in angrenzende Branchenbereiche bot – etwa zu den Themen Getränke, Brot- und Backwaren und Gastro.  ZENTRAG-Prokuristin Sabine Steidinger brachte die Synergieeffekte auf den Punkt: „Unsere Mitglieder haben hier die besondere Möglichkeit, sich direkt und intensiv über die Grund- und Trendthemen des Mopro-Marktes zu informieren. Grundsätzlich, aber dann gerade auch als erfolgversprechende Sortiments- und Serviceerweiterungen, die für Fleischerfachgeschäfte durchaus bedeutende Geschäftseckpfeiler sind. Dies ist keine Veranstaltung mit Massenandrang, also besteht gerade hier die Chance, sich intensiv auszutauschen, tief in die Materie einzutauchen – gerade auch in Bezug auf Produktspezifika.“ Natürlich gab es für die Mitglieder auch zahlreiche, praktische Informationen aus dem ZENTRAG-Spektrum – etwa durch eine Live-Präsentation von Nadine Bücking, zuständig für Online-Marketing, die die Technik und die Vorzüge des „Gilde-Shops“ erläuterte.

 

ZENTRAG-Pressestelle
PRINZIP Kommunikation, Martin Heinen
Tel. 0049 (0)172 160 1962
E-Mail: m.heinen@pr-heinen.de

Auch das Thema Digitalisierung stand im Fokus der ZENTRAG-Präsentation: Nadine Bücking (r.), zuständig für Online-Marketing, und ZENTRAG-Prokuristin Sabine Steidinger (3.v.r.), erläuterten interessierten ZENTRAG-Mitgliedern und Messebesuchern die Vorzüge  des „Gilde-Shops“.

print