Als Anlaufstelle für Spezialitäten aus Schwaben und der ganzen Welt punktet die Metzgerei Wörz bei ihren Kunden. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Käsesortiment.

Schwäbisches Landschwein neben hausgemachter Chorizo-Wurst, spanischer Pata-Negra-Schinken, Bergkäse aus dem Montafon, irischer Lachs oder auch schon mal Hummer – in der Theke der Spezialitätenmetzgerei Wörz versammeln sich Produkte aus aller
Welt. Den von Günter Wörz und seiner Frau Anneliese geführten Familienbetrieb mit insgesamt 23 Mitarbeitern in Pflugfelden bei Ludwigsburg gibt es seit 1956. „Schon mein Vater ist quer durch Deutschland gereist und hat Rezepte aus allen Regionen gesammelt“, sagt Metzgermeister Günter Wörz, der das Geschäft 1986 übernommen hat. Die Reiselust hat sich in die nächste Generation übertragen: Günter und Anneliese Wörz waren im Urlaub schon überall auf der Welt unterwegs, und als bekennende „Genussmenschen“ bringen sie jedes Mal wieder eine neue Idee für ein Produkt oder den Kontakt zu einem Lieferanten mit. Wenn ihm etwas schmecke, versuche er es nachzumachen, sagt der Fleischermeister. Oft tüftelt er dann einige Wochen, bis das Ergebnis perfekt ist. Danach gilt es die Kunden auf den Geschmack zu bringen, was oft nicht einfach ist. „Die Kunden wollen zwar, dass es wie im Urlaub schmeckt, gleichzeitig soll aber immer alles möglichst mager sein.“ Mit Verkostungen, Kochtipps und Convenience-Angeboten – etwa marinierten und bereits vorgegarten Loin Ribs nach amerikanischer Art zum Grillen – bekomme man die Kunden am Ende dann aber doch.

Lesen Sie mehr im Gilde Magazin Ausgabe 02/2017 (Erscheinungstermin 01.08.2017) – dieses erhalten Sie bei Ihrer Genossenschaft.

print